Language is the house of being.


Das Gewissen einer Nation muss aus sehr vielen, einander korrigierenden Instrumenten bestehen, die gelegentlich in offenen Konflikt geraten können.

Heinrich Böll, Worte töten Worte heilen, 1973


Heinrich Böll, conscience, nation
Mir muss eine Sache Spaß machen, sonst werde ich krank.

Heinrich Böll, Ansichten eines Clowns, 1963


Heinrich Böll, fun
Indem ein Mensch mit den ihm von Natur gegebenen Gaben sich zu verwirklichen sucht, tut er das Höchste und einzig Sinnvolle was er tun kann.

Hermann Hesse, Narziss und Goldmund


Hermann Hesse, gift, talent
Die Gewohnheit ist ein Seil. Wir weben jeden Tag einen Faden, und schließlich können wir es nicht mehr zerreißen.

Thomas Mann


Thomas Mann, habit, rope
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben - aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind.

Hermann Hesse


Hermann Hesse, meaning, life
Wer richtig liebt, der findet sich selbst. Die Meisten aber lieben, um sich zu verlieren.

Hermann Hesse


Hermann Hesse, love, find, self
Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.

Hermann Hesse


Hermann Hesse, love, life, meaning
Jedenfalls will ich mich nicht mehr von meiner quälenden Ungeduld stören lassen, die mich leer macht und öde und alle Freude aus meinem Herzen nimmt; ich will die Unruhe meines Herzens bezähmen und sie nicht sterben lassen an dieser vernichtenden Ungeduld.

Heinrich Böll, Briefe aus dem Krieg


Heinrich Böll, impatience, joy
Wenn man sich manchmal so recht seiner Lage bewusst wird und alles richtig überlegt, wie, wo und unter welchen Umständen, und Leuten man leben muss, dann wird es doch zu viel.

Heinrich Böll, Briefe aus dem Krieg


Heinrich Böll, circumstances, people
Wir geben uns zu wenig Rechenschaft darüber, wieviel Enttäuschung wir anderen bereiten.

Heinrich Böll


Heinrich Böll, disappointment
Ist es nicht unglaublich, dass wir maßlos unter unserer Einsamkeit Leiden und uns doch mit einer brennenden Sehnsucht wünschen, allein zu sein?

Heinrich Böll


Heinrich Böll, loneliness, longing
Von Politik versteht nur der etwas, der jeweils die Möglichkeit hat, seine Vorstellungen von der zu machenden Politik zu realisieren, also der, der an der Macht ist.

Heinrich Böll


Heinrich Böll, politics, power
Indem wir vom Wahrscheinlichen sprechen, ist ja das Unwahrscheinliche immer schon inbegriffen und zwar als Grenzfall des Möglichen, und wenn es einmal eintritt, das Unwahrscheinliche, so besteht für unsereinen keinerlei Grund zur Verwunderung, zur Erschütterung, zur Mystifikation.

Max Frisch, Homo Faber


Max Frisch, improbable, probable
Ich finde sie lustig, ihre heutigen Tänze, lustig zum Schauen, diese existentialistische Hopserei, wo jeder für sich allein tanzt, seine eignen Faxen schwingt, verwickelt in die eignen Beine, geschüttelt wie von einem Schüttelfrost, alles etwas epileptisch, aber lustig, sehr temperamentvoll, muß ich sagen, aber ich kann das nicht.

Max Frisch, Homo Faber


Max Frisch, dance
Scherz ist die drittbeste Tarnung. Die zweitbeste: Sentimentalität. Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand.

Max Frisch, Herr Biedermann und die Brandstifter


Max Frisch, joke, sentimentality, truth
Der Schriftsteller scheut sich vor Gefühlen, die sich zur Veröffentlichung nicht eignen; er wartet dann auf seine Ironie; seine Wahrnehmungen unterwirft er der Frage, ob sie beschreibenswert wären, und er erlebt ungern, was er keinesfalls in Worte bringen kann. 
Max Frisch, Montauk
Max Frisch, feelings, writers

"One must still have chaos in oneself to be able to give birth to a dancing star." (English translation from German)

"Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können." (Original German, Deutsch)


Friedrich Nietzsche

Recent Quotes

Hans Prinzhorn

When we cover a piece of paper with doodles, when a child arranges colorful pebbles on his mud pie, or when we plant flowers in our gardens, one quality is common to all of these quite different activities, namely the enrichment of the outer world by the addition of perceptual elements. Like the need for activity, it is a final, irreducible psychological fact – an urge in man not to be absorbed passively into his environment, but to impress on it traces of his existence beyond those of purposeful activity.

Martin Heidegger

Language is the house of being.

George Eliot

To be a poet is to have a soul in which knowledge passes instantaneously into feeling, and feeling flashes back as a new organ of knowledge.